Photography.


Faszination Rennstrecke.

Fotokünstler Michael von Hassel fängt mit seinen Bildern die Faszination des Nürburgrings ein.

Fahrpräzision. Technik- und Selbstoptimierung am Limit. Der kraftvolle Sound der brüllenden Motoren. Der Kitzel der Gefahr – eines zeitraubenden Fahrfehlers, eines Crashs, einer zu schnell angefahrenen Schikane.

Der Rennsport reißt mit. Er inspiriert und macht süchtig.

Auch Künstler – wie den Münchner Fotografen Michael von Hassel. Er weiß den Betrachter seiner hyperrealistischen Fotos in die Faszination Autorennen hineinzuziehen und macht die unfassbare Dynamik, Power und Poesie des Sports sichtbar.

Seine kraftvolle Bildsprache spiegelt das orchestrierte Zusammenspiel der Crews in den Boxen genauso wider wie die futuristische Technologie der Rennwagen. Man spürt förmlich, wie der Fahrer sein Können und seinen Instinkt in eine perfekte Performance auf dem Asphalt verwandelt und jede Sekunde aus der Strecke presst.

„Als Fotokünstler kann ich mit jedem Shooting tief in eine Welt eintauchen, die ich so zuvor noch nicht erlebt habe“, erzählt von Hassel. In einem Bundesligastadion bei Sonnenaufgang zum Beispiel. In einem leeren Oktoberfestzelt. Oder eben an diesem magischen Wochenende am Nürburgring im Sommer 2018.

Fotomontage von Boxenstopp-Szenen.
Fotomontage von Boxenstopp-Szenen.

220.000 Menschen sind zum 24-Stunden-Rennen in der „Grünen Hölle“ gepilgert. So hat einst Formel-1-Legende Jackie Stewart die Nordschleife des Nürburgrings getauft. Noch heute gilt der Rundkurs inmitten der Wälder und Hügel der Eifel als DIE Teststrecke überhaupt für alle Automobilhersteller. 

Die unübersichtlichen Kurven, tückischen Kuppen und starken Neigungen machen ihn zu einem der anspruchsvollsten weltweit.

Michael von Hassel konzentriert sich während des Rennens auf die Action in der Boxengasse. Er findet sich an der Boxenmauer zwischen den Kommandoständen der Teams wieder – im feuerfesten Rennoverall, mit Gehörschutz und der schweren Fotoausrüstung.

Nahaufnahme Kurve, Asphalt Nürburgring.
Nahaufnahme Kurve, Asphalt Nürburgring.

Michael von Hassel fängt mit seinen Bildern die Faszination des Nürburgrings ein.

„Während ich versuche, ruhig ein Motiv mit der Kamera aufzubauen, donnern hinter mir ununterbrochen Rennautos mit Vollgas vorbei. Jedes Mal denke ich an einen Tsunami. Der Lärm, der Geruch und die Vibrationen durchdringen Mark und Bein. Das ist eine Extremsituation. Das Adrenalin kocht. Aber es fühlt sich gut an.“

Dann fährt ein Bolide in die Boxengasse ein. Bei der Boxencrew baut sich Spannung auf. Jeder Einzelne kennt seine Aufgabe und bereitet sich darauf vor, das Maximum aus der Technologie herauszuholen. Auch das erfordert Rennfahrereigenschaften: Präzision. Reaktionen im Bruchteil von Sekunden, Nerven aus Stahl und eine ruhige Hand bei höchster Geschwindigkeit.

Fotomontage von Boxenstopp-Szenen.
Fotomontage von Boxenstopp-Szenen.

„Es ist unfassbar, was hier Menschen und Maschinen leisten. Auch nach fast 24 Stunden.“

Ganz ruhig ist jetzt auch Michael von Hassel. Konzentriert schießt er seine Fotos. Hält Ausschau nach Motiven. Wechselt den Standort und den Kamerawinkel. „Alle packen an. Es ist unfassbar, was Menschen und Maschinen hier leisten. Auch nach fast 24 Stunden. Ich habe Respekt und versinke vor Demut. Ich bin infiziert!“, begeistert sich von Hassel. 

Seine Aufnahmen brennen sich in das Gedächtnis ein wie ein heißblütiges Duell auf der Rennstrecke: Einzigartige Bilder, welche die ebenso hektischen wie minutiös durchgeplanten Momente in der Boxengasse für immer festhalten!

Fotomontage von Boxenstopp-Szenen.
Fotomontage von Boxenstopp-Szenen.

Die Nordschleife in Zahlen.

Bauzeit

1925 bis 1927

 
Baukosten

8,1 Mio. Reichsmark (entspricht ca. 2,1 Mio. €)

 
Streckenlänge
20,832 km
 
Anzahl der Kurven
73 (33 Links- und 40 Rechtskurven)
 
Steigungen/Gefälle
Bis zu 17 % bergauf und bis zu 11 % bergab
 

Weitere Infos: nuerburgring.de
 
Weitwinkeleinstellung Nordschleife Nürburgring.
Weitwinkeleinstellung Nordschleife Nürburgring.

Fotografie | Michael von Hassel

Weltrekordhalter im Interview

Menschliche Präzision in Reinform

Friedi Kühne ist mehrfacher Weltrekordler im Highlinen. Auf einem schmalen Seil balanciert er über Schluchten und Wasserfälle. Angst ist ihm dabei fremd.

Mercedes-Benz Chief Design Officer

Der puristische Utopist

Selbstbewusst, zielstrebig, talentiert: Der Mercedes-Benz Chief Design Officer hat mit seiner Philosophie der „Sinnlichen Klarheit“ das Design von Mercedes-Benz neu definiert – am Ziel ist er noch lange nicht.