Electrifying Power: Susie Wolff im Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+

Aus Leidenschaft für Automobile und Performance

Susie Wolff vor dem Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+

Susie Wolff vor dem Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+


Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Susie Wolff ist Expertin für das Zusammenspiel von Performance und Elektroantrieb. Wir sprachen mit ihr über ihre Testfahrt im Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+, ihre anfängliche Skepsis gegenüber E-Fahrzeugen und ihr Engagement für Frauen im Motorsport.

Mercedes-AMG wird elektrisch.

Wie gut das Starkstrom-Herz zu den Kernwerten von AMG passt – wer kann das besser beurteilen als Susie Wolff? Die Schottin kennt sich bestens aus mit Performance, und ganz besonders mit Performance bei elektrischen Antrieben. Als eine der erfolgreichsten Rennfahrerinnen aller Zeiten fuhr sie für Mercedes-Benz in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft (DTM), arbeitete als Entwicklungs- und Testfahrerin in der Formel 1 und leitet heute den Formel-E-Rennstall Venturi Racing.

Zunächst hatte sie den Themen Elektrifizierung und insbesondere elektrischen Rennwagen anfangs noch „sehr skeptisch“ gegenüber gestanden, wie sie gesteht. „Doch wie sehr habe ich mich geirrt“, sagt sie heute. Der Elektroantrieb wird zum Mainstream. „Er ist noch nicht ganz Mainstream, aber das Momentum ist sehr stark.“ Das gilt für den Sport wie für die Straße: Wir luden Susie Wolff ein zur Probefahrt im neuen Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+, dem ersten rein batterieelektrischen Serienfahrzeug von Mercedes-AMG. Spoiler: Susie Wolff war sehr angetan von diesem einzigartigen Fahrerlebnis und fühlte sich sichtbar wohl am Steuer des Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+.

Wolff braucht diesen Genussfaktor beim Fahren. Schon mit acht Jahren sammelte sie erste Erfahrungen im Motorsport, damals noch ohne einen echten Karriereplan. „Man genießt einfach, was man tut. Und ich liebte Autos, den Wettbewerb, die Geschwindigkeit und das Adrenalin.“ Mit 14 Jahren fasste sie den Entschluss: Ich will Rennfahrerin werden, am besten in der Königsklasse, der Formel 1. Leicht war der Weg dahin nicht. „Sport ist brutal, es gibt immer nur einen Gewinner. Man muss es annehmen, aus Enttäuschungen zu lernen. Aber ich habe mich immer auf Performance konzentriert“, sagt Susie Wolff.

2015 beendete die Schottin ihre aktive Karriere als Rennfahrerin und wechselte als Markenbotschafterin zu Mercedes-Benz. Daher pflegt sie bis heute auch eine enge Beziehung zu Mercedes-AMG, besonders geprägt durch ihre aktive DTM-Zeit für die Marke von 2006 bis 2012. „Für mich steht AMG immer für Luxus und Performance“, betont Susie Wolff.  

Susie Wolff in dem Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+

Susie Wolff in dem Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+


Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

„AMG ist eine sportliche, aber auch sehr luxuriöse Marke. Der Luxus, einen AMG zu fahren, ist erstrebenswert, besonders, wenn man eine Leidenschaft für Autos und Performance hat.“

Es gehört zur Geschichte von Susie Wolff, dass der Motorsport diese Leidenschaft eher in männlichen Fahrern vermutet. „Motorsport ist sehr männerdominiert“, sagt sie. 2015 gründete Susie Wolff den Verein „Dare to be Different“ zur Förderung von Frauen und Mädchen im Motorsport. Für dieses Engagement erhielt die Schottin die Auszeichnung „Order of the British Empire“. „Ich wollte dem Sport, der mir so viel gegeben hat, etwas zurückgeben.“ Sie sagt, sie habe in ihrer Karriere nur ein einziges Interview gegeben, in dem sie nicht nach ihrem Geschlecht gefragt wurde. Nun wolle sie ihr Wissen und ihr Netzwerk nutzen, um „das Vorurteil zu verändern, dass Motorsport nur was für Jungs ist“.

Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+

Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+


Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Elektrifizierung im Motorsport: „Speerpitze der Entwicklung“

Den Motorsport verändern, das trifft auch auf die Elektrifizierung zu. Mehr noch, der E-Antrieb verändert die gesamte Automobilbranche; auch im Bereich Performance. Als Formel-E-Teamchefin verfügt Susie Wolff hier über einen reichen Erfahrungsschatz. „In der Formel 1 arbeiten wir mit Hybridmotoren, die die Energie zurückgewinnen. In der Formel E fahren reine Elektroautos“, fasst sie den offensichtlichen Einfluss der Technologie zusammen. Nennt aber auch weniger offensichtliche Aspekte: „Der Anteil der Track Time an der Entwicklungsarbeit ist deutlich gesunken. Ein großer Anteil der Forschung und Entwicklung findet heute im Simulator statt.“ Was sich nicht geändert hat, ist der wesentliche Einfluss des Motorsports auf die Fahrzeugentwicklung: „Der Motorsport ist und bleibt die Speerspitze in der Forschung und Entwicklung der Automobilhersteller. Die großen Entwicklungsschübe entstehen aus dem, was wir lernen, indem wir die Technologie auf höchstem Level fordern“. 

Wie Mercedes-AMG diese Erkenntnisse in Serie umsetzt, hatte Susie Wolff besonders interessiert, bevor sie ihre ersten Kilometer im Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ zurücklegte. „Ich bin schon viele AMG Fahrzeuge gefahren, daher hatte ich hohe Erwartungen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der AMG EQS bietet ein fantastisches Fahrerlebnis“, fasst sie zusammen.

Dieses Gefühl lässt sich in Zahlen ausdrücken: Der Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ mobilisiert schon in der Grundversion eine Maximalleistung von 484 kW (658 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 950 Newtonmetern. Damit beschleunigt das Fahrzeug von 0 auf 100 km/h in 3,8 Sekunden. Das AMG DYNAMIC PLUS-Paket steigert die Höchstleistung im RACE START-Modus auf bis zu 560 kW (761 PS). Dann sprintet der AMG EQS in 3,4 Sekunden auf Tempo 100.

Susie Wolff fähr den neuen Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+

Susie Wolff fähr den neuen Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+


Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Susie Wolff
Mercedes-AMG hat einen tollen Job gemacht und sichergestellt, dass bei der Power und beim Handling alle Elemente da sind, die die Marke ausmachen.

Das Auto biete alles, was sie sich vom ersten Mercedes-AMG Elektromodell erwartet habe. In dieses Fahrerlebnis floss viel Entwicklungsarbeit: Ein hoch belastbares Thermokonzept stellt sicher, dass wiederholte Beschleunigungsmanöver mit gleichbleibend hoher Leistung absolviert werden können. Die serienmäßige Hinterradlenkung mit einem Lenkwinkel von 9 Grad erlaubt der großen Limousine das Handling-Erlebnis eines Kompaktklasse-Modells.

Und wie gefällt Susie Wolff das Interieur des Fahrzeugs? „Das hat mich sehr beeindruckt. Es ist offensichtlich, dass das Auto innen sehr futuristisch wirkt. Aber es ist sehr komfortabel und sehr gut gemacht, in einer hohen Qualität“, sagt sie. Der Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ bietet hier typisches AMG-Flair: Die Sitze weisen eine individuelle Grafik und spezielle Sitzbezüge auf, das Hyperscreen-Kombiinstrument neben eigenständigen Anzeigen auch direkten Zugriff auf die Software AMG TRACK PACE. Sie erfasst auf der Rennstrecke mehr als 80 Datenpunkte und zeigt Runden- und Sektorzeiten an. Das digitale Gesamterlebnis ist „ein Schritt vorwärts im Vergleich zu den Systemen, die ich kenne“, kommentiert Susie Wolff.

Interieur des Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+

Interieur des Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+


Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Vermisst Susie Wolff den V8-Sound?

Vermisst sie also gar nichts? Sie, die als PS-Profi mit dem Gefühl und dem Fahrerlebnis von Verbrennungsmotoren aufgewachsen ist? „Am Anfang hatte ich Sorgen, dass ich den Sound vermissen könnte“, gibt Susie Wolff zu. Wie viele AMG Enthusiasten kennt und liebt sie den Charakter eines startenden V8-Motors. „Das Einschalten des Motors ist jetzt ein anderes Erlebnis. Aber es ist ein positives Erlebnis“. Zudem sei sie erleichtert, „dass Mercedes-AMG so tolle Soundoptionen eingebaut hat“. Die AMG SOUND EXPERIENCE im Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ entsteht mit Hilfe zusätzlicher Hardware, etwa Lautsprechern einem Bassaktuator und einem Soundgenerator.

Doch mit den Kilometern verschiebt Wolff ihre Einstellung: „Die Ruhe, die in einem Elektroauto möglich ist, kann einen sehr beruhigenden Einfluss haben. Man kann in der Stille mit der Natur und der Umgebung verschmelzen“, sagt Susie Wolff – und damit das Auto in seiner Performance noch unmittelbarer erleben. „Es ist eine Veränderung, aber jede Veränderung wird mit der Zeit normal“, findet sie. Und glaubt: „Mit der Zeit will man die AMG SOUND EXPERIENCE vielleicht nicht mehr so benutzen, wie ich das am Anfang getan habe.“

Ein weiterer Grund für die Vorfreude, die Susie Wolff verspürt, Fahrzeuge wie den Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ schon bald im Alltag bewegen zu können. „Das Großartige an diesem Auto: Es bietet die Performance, die man bei einem Renntag braucht. Aber auch die Dauerhaltbarkeit und den Komfort, den ein Auto für jeden Tag benötigt. Es passiert nicht sehr oft, dass diese beiden Dinge so zusammenkommen. Aber in diesem Auto tun sie es, und zwar auf sehr hohem Niveau“.

Susie Wolff vor dem Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+

Susie Wolff vor dem Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+


Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Der neue Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+


Electric found its voice

Der Status Quo wurde soeben überholt: Luxus, Performance und Nachhaltigkeit verschmelzen im neuen Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ zu einem völlig neuem Fahrgefühl: 100 % elektrisch – 100 % AMG.

Exterieur Seitenansicht des EQS 53 4MATIC+
Exterieur Seitenansicht des EQS 53 4MATIC+

Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]

Verwandte Themen

Feel Electric - Episode 4: Gefühl

Maro Engel posiert vor einem Mercedes-AMG GT 63 S E PERFORMANCE

Techniker-Herzblut fürs Fahrgefühl

In unserer letzten Folge „Feel Electric“ gibt uns Mercedes-AMG GT3 Fahrer Maro Engel im Mercedes-AMG GT 63 S E PERFORMANCE emotionale Einblicke, während Jochen Schmitz, Leiter Betriebsstrategie Hybrid und Antriebselektronik, die Ingenieurskunst des Fahrerlebnisses erklärt.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 180 g/km; Stromverbrauch kombiniert: 12 kWh/100 km | Emissionsangabe [1,2]

Exklusive Fahrzeugpräsentation für Private Lounge Mitglieder

Mercedes-AMG Produktmanager mit dem neuen Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+

Video-Walkaround – Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+

Mit dem Mercedes-AMG EQS 53 4MATIC+ beginnt die elektrifizierte Zukunft für AMG. Im Video stellt Produktmanager Markus Bauer Ihnen die Besonderheiten dieses ersten vollelektrischen AMG-Modells vor.

Stromverbrauch kombiniert: 24 - 21,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km | Emissionsangabe [1,4]