Mercedes-AMG Motorsport


Motorsport ist das was uns antreibt

AMG19186_sx009_comp_v013_aw_hr_CS_sRGB-1920x1080.jpg

Mit der Überzeugung, siegen zu können, legten Hans Werner Aufrecht und Erhard Melcher 1967 den Grundstein für AMG. Ihre grenzenlose Leidenschaft für den Motorsport ebnete den Weg für legendäre Erfolge und prägt bis heute den Spirit unserer Marke. 


Formel 1™

F1_Header-1920x1080.jpg

Die Königsklasse des Motorsports

Nach über fünf Dekaden ohne reinen Werkseinsatz kehrte Mercedes-Benz 2010 zurück in die Formel 1. In der Saison 2012 stieß AMG zu dem Programm hinzu, sodass das Team heute als Mercedes-AMG Petronas Motorsport an den Start geht.

Michael Schumacher und Nico Rosberg traten als erste Piloten für das neuformierte Team an. Im dritten Rennen 2012 gelang der Durchbruch: Der klare Sieg von Nico Rosberg beim Großen Preis von China war der erste Triumph eines Werks-Mercedes seit 1955.

Nach dem Rücktritt von Michael Schumacher verstärkte Lewis Hamilton 2013 das Team und krönte sich in der Folgesaison 2014 zum Weltmeister, Teamkollege Nico Rosberg wurde Vize-Weltmeister. Bereits drei Rennen vor dem Saisonende stand Mercedes-AMG Petronas Motorsport erstmals als neuer FIA Formel 1 Konstrukteurs-Weltmeister fest.

Die Saison 2015 sollte die Bilanz noch toppen: Mit zwölf Doppelsiegen in 19 Rennen verbesserte das Team seinen eigenen Vorjahres-Rekord. Erneut ging der Titel des Fahrerweltmeisters an Lewis Hamilton, während das Team die Konstrukteurs-WM verteidigte.

2016 gelang eine weitere Steigerung: Mercedes-AMG Petronas Motorsport sammelte 765 Punkte und holte in insgesamt 21 Rennen 19 Rennsiege und 20 Pole Positions – Rekordwerte in der Formel 1, die zum erneuten Konstrukteurs-Titel führten. Nico Rosberg wurde Weltmeister und avancierte somit nach Fangio und Hamilton zum dritten Silberpfeil-Champion der Formel 1-Geschichte.

Die Saison 2017 brachte einige Änderungen mit sich: Erstmals trat das Team mit einem Auto an, dass die Bezeichnung EQ Power+ führt und den Formel 1-Boliden somit in eine Reihe mit künftigen Performance-Hybriden von Mercedes-AMG stellt.

Auch die Fahrerpaarung änderte sich: Nach dem Rücktritt von Nico Rosberg wurde Valtteri Bottas 2017 neuer Stammfahrer neben Lewis Hamilton. Zudem wurde das Reglement massiv geändert. Allen Änderungen zum Trotz blieb Mercedes-AMG Petronas Motorsport in der Erfolgsspur: Als erstes Team in der Geschichte der Formel 1 gelang dem Team die Verteidigung der WM-Titel über eine große Regeländerung hinweg. Mit dem dritten Gesamtrang von Bottas und dem erneuten Titelgewinn der Fahrerweltmeisterschaft durch Hamilton erfüllte sich die Mission #4TheTeam – der vierte Gewinn beider Formel 1-Weltmeisterschaften in Folge.

2018 gingen Lewis Hamilton und Valtteri Bottas mit dem Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ an den Start. In der Folge holten die Silberpfeile 25 Podestplätze, darunter elf Siege, und sicherten sich nach 21 Rennen zum fünften Mal in Folge den Gewinn der Meisterschaft in der Fahrer- und Konstrukteurswertung.

Zur Saison 2019 wurden weitreichende Änderungen im Technischen Reglement umgesetzt, die insbesondere Veränderungen in den Aerodynamikkonzepten der Boliden nach sich zogen. Der neu konstruierte Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ konnte sich als das stärkste Auto durchsetzen. Das Team startete mit fünf Doppelsiegen in Folge in das Jahr und konnte auch im weiteren Verlauf der Saison überzeugen: Das Mercedes-AMG Petronas Formel 1-Team gewann 15 der 21 Rennen des Jahres, neunmal mit einem Doppelsieg, holte achtmal den in dieser Saison eingeführten Extrapunkt für die schnellste Rennrunde und beendete die Saison mit insgesamt 739 Punkten. Das Team sicherte sich damit erneut den Konstrukteurstitel, Lewis Hamilton krönte sich zum sechsten Mal zum Fahrer-Weltmeister. Valtteri Bottas belegte den zweiten Platz in der Fahrer-Wertung. Mit der starken Leistung im Jahr 2019 hat das Team Formel 1-Geschichte geschrieben: Das Mercedes-AMG Petronas Formel 1-Team ist das erste Team in der 70-jährigen Historie des Sports, das sechs Doppeltitel hintereinander einfahren konnte.

2020 feiert das Mercedes-AMG Petronas F1 Team sein zehnjähriges Jubiläum als Mercedes-Werksteam. Das Reglement blieb in diesem Jahr weitestgehend unverändert. Mit dem Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance peilen Lewis Hamilton und Valtteri Bottas das siebte Double in Folge an. Das Erfolgsfahrzeug aus der Vorsaison wurde für diese Saison noch einmal weiterentwickelt und vor allem in aerodynamischer Hinsicht optimiert.  

Eine weitere führende Rolle in der Königsklasse des Motorsports nimmt die Performance- und Sportwagenmarke aus Affalterbach schon seit über zwei Jahrzehnten ein: Seit 1996 stellt Mercedes-AMG die offiziellen Safety Cars der Formel 1 und sorgt mit seinen Medical Cars für zusätzliche Sicherheit.


Customer Racing

ACR_1_Header_1920x1080.jpg

Gentlemen, start your engines

Seit 2010 trägt auch der Kundensport entscheidend zu den weltweiten Rennstrecken-Erfolgen von Mercedes-AMG Motosport bei. Unter dem Namen „Mercedes-AMG Motorsport Customer Racing“ teilen wir unsere Motorsport-Leidenschaft mit unseren Kundenteams weltweit und unterstützen sie mit Technik und Know-how.

Eingeläutet wurde die Ära mit dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3, mit dessen Präsentation gleich zu Beginn des Kundensport-Engagements ein Statement gelang. Das Fahrzeug mit seinen legendären Flügeltüren wurde komplett in Eigenregie entwickelt und steigerte die ohnehin schon hohe Rennstrecken-Tauglichkeit des Serienmodells.  Bereits in seiner ersten vollen Debütsaison 2011 sorgte der Rennstrecken-Flügeltürer für weltweite Begeisterung und avancierte zum besten Motorsport-Newcomer. Bis heute unerreicht ist der Gewinn des „Grand Slam“ im Jahr 2013 bestehend aus Siegen bei den großen Langstreckenrennen von Dubai, Bathurst, Nürburgring und Spa.

Mit dem Mercedes-AMG GT3 schlug Mercedes AMG Customer Racing 2016 ein neues Kapitel auf. Bei der Entwicklung des Modells flossen die Erkenntnisse aus den Renneinsätzen des SLS AMG GT3 ein – diese bildeten die Grundlage für die Auslegung des neuen Rennfahrzeugs. Die leichte Fahrbarkeit des Mercedes-AMG GT3 gepaart mit seiner hohen Agilität, Effizienz und Sicherheit öffneten den Teams neue Performance-Dimensionen. Mit dem historischen Vierfach-Sieg gelang beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring gleich im Debütjahr der bis dato größte Einzelerfolg in der Geschichte von Mercedes-AMG Motorsport Customer Racing.

2017 wurde die Erfolgsgeschichte mit Meisterschaftstiteln in den wichtigsten internationalen GT3-Serien und einem beeindruckenden Sieg beim FIA GT World Cup in Macau fortgesetzt. Darüber hinaus wurde das Programm in den USA weiter ausgebaut: In der Debüt-Saison des Mercedes-AMG GT3 in der nordamerikanischen IMSA WeatherTech SportsCar Championship gab es dabei auf Anhieb einen dreifachen Meistertitel für Fahrer, Team und Hersteller im anspruchsvollen Tequila Patrón North American Endurance Cup (heute: Michelin Endurance Cup).

Zur Saison 2018 erweiterte der Mercedes-AMG GT4 das Kundensport-Angebot. In seinem Debütjahr trug das neue Rennfahrzeug gemeinsam mit dem Mercedes-AMG GT3 und dem nach wie vor kompetitiven SLS AMG GT3 dazu bei, dass 2018 zur bis dato erfolgreichsten Saison seit Beginn des Customer Racing Programms wurde. Zu den prestigeträchtigsten Erfolgen des Jahres 2018 gehörte unter anderem der Gesamtsieg in der Blancpain GT Series sowie die Fahrermeisterschaft in beiden Wertungen der Intercontinental GT Challenge.

Im Jahr 2019 knüpften die Customer Racing Teams nahtlos an die Erfolge der Vorsaison an. Zahlreiche Titel in renommierten Rennserien wie der Blancpain GT Series, der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring und nicht zuletzt der Gewinn des FIA GT World Cup in Macau unterstrichen dabei einmal mehr den Führungsanspruch von Mercedes-AMG Motorsport im GT-Bereich. Insgesamt feierten die 93 Kundenteams aus 24 Ländern mit ihren Mercedes-AMG GT3 und Mercedes-AMG GT4 247 Klassensiege, 625 Podestplatzierungen sowie weltweit über 40 Meisterschaften.

Neben den sportlichen Highlights stellte Mercedes-AMG Motorsport zudem die Weichen für die Zukunft und präsentierte im Juni 2019 den neuen Mercedes-AMG GT3 beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring. Das Fahrzeug ist eine konsequente Weiterentwicklung des bisherigen Modells und bietet neben einer neuen Optik viele technische Optimierungen. Der neue Mercedes-AMG GT3 durchlief in der Saison 2019 eine intensive Test- und Erprobungsphase und wird seit Dezember 2019 an die Kundenteams ausgeliefert. Sein offizielles Debüt feierte das Evolution-Modell zum Auftakt der 10-jährigen Jubiläumssaison von Mercedes-AMG Motorsport Customer Racing beim 24-Stunden-Rennen von Dubai im Januar 2020.

Parallel zum neuen Mercedes-AMG GT3 gibt auch der neue Mercedes-AMG GT4 seine Premiere auf der Rennstrecke. Die Neuauflage des weltweit erfolgreichen GT4-Modells weist neben einem weiterentwickelten Exterieur auch eine optimierte Fahrzeugtechnik auf, die unter anderem die Langstrecken-Performance weiter steigert.

Hinter den sportlichen Erfolgen der Kundenteams steht ein umfassendes Programm, das – genau wie die Fahrzeuge – permanent weiterentwickelt wird. Leitmotiv ist die schnelle und professionelle Unterstützung der Teams mit dem Ziel, durch Technik, Know-how und Manpower zum größtmöglichen gemeinsamen Erfolg beizutragen.


DTM

DTM_18C0306_03_hd.jpg

Eine Ära der Erfolge

Mit einem Titel-Triple – so endete im Oktober 2018 die beispiellose DTM-Ära von Mercedes-AMG Motorsport, der mit Abstand erfolgreichsten Marke in der Geschichte der Serie. Insgesamt elf Fahrer-, 14 Team- und sieben Herstellertitel summieren sich zu einer herausragenden Erfolgsbilanz.

Bereits 1986 sorgten die Sterne in der DTM für Furore. Die ersten Erfolge mit dem Mercedes-Benz 190 E 2.3-16 Gruppe A führten 1988 zu einer Motorsport-Kooperation zwischen AMG und Mercedes-Benz und dem offiziellen Werkseinstieg von Mercedes-Benz in die Deutsche Tourenwagen Meisterschaft. Erstes gemeinsames Fahrzeug war der AMG-Mercedes 190 E 2.5-16 Evolution II, mit dem zahlreiche Rennsiege eingefahren wurden. Den ersten DTM-Meistertitel in einem AMG Mercedes verbuchte Klaus Ludwig in der Saison 1992.

Drei Jahre später ging der Stern von Bernd Schneider auf: Der heutige Markenbotschafter von Mercedes-AMG wurde mit dem Rennsport-Tourenwagen auf Basis der C-Klasse (Baureihe 202) Gesamtsieger der DTM/ITC (Internationalen Tourenwagen-Meisterschaft). In den folgenden Jahren wuchs seine Erfolgsbilanz auf fünf DTM-Titel und 43 Rennsiege – ein Rekord, der wohl noch lange Zeit unerreicht bleiben wird.

Auch mit den Nachfolgebaureihen der C-Klasse sowie dem CLK konnten in der DTM zahlreiche Siege und Titel erzielt werden. 2015 krönte sich Pascal Wehrlein einen Tag vor seinem 21. Geburtstag zum jüngsten DTM-Champion aller Zeiten und trug damit auch zum Gewinn der Teamwertung (gooix/Original-Teile Mercedes-AMG) bei.

In der Abschiedssaison 2018 sorgten die von HWA eingesetzten Mercedes-AMG C 63 DTM noch einmal für ein Feuerwerk der Erfolge: In 20 Rennen gab es neun Siege und 14 Pole-Positions für Mercedes-AMG Motorsport. Bereits am vorletzten Rennwochenende stand der Herstellertitel fest.

Im 436. und letzten DTM-Rennen der Marke sicherte sich Gary Paffett nach 2005 erneut den Fahrertitel. Auch die Teammeisterschaft ging nach Stuttgart und Affalterbach: Mercedes-AMG Motorsport PETRONAS (363 Punkte) vor Mercedes-AMG Motorsport REMUS (P2, 294 Punkte). Der verdiente Abschluss einer herausragenden 30-jährigen Ära!

Verwandte Themen

Das Bild zeigt den Mercedes-AMG GT3

Mercedes-AMG GT3

Sie werden zur Mercedes-AMG Customer Racing Seite weitergeleitet.

Das Bild zeigt den Mercedes-AMG GT4

Mercedes-AMG GT4

Sie werden zur Mercedes-AMG Customer Racing Seite weitergeleitet.

AMG Private Lounge Logo

Werden Sie Mitglied in der AMG Private Lounge

Exklusiv für Besitzer eines Mercedes-AMG – melden Sie sich jetzt an!

Unsere Mitglieder profitieren von Insiderinformationen, News und attraktiven Angeboten. Nehmen Sie Kontakt mit AMG Enthusiasten auf und erleben Sie die Marke AMG im Kreise der AMG Community.