Der Mercedes-AMG GT R — Das Biest der Grünen Hölle
  • DAS BIEST DER GRÜNEN HÖLLE

    DER MERCEDES-AMG GT R

    VIDEO ANSEHEN

    DAS BIEST DER GRÜNEN HÖLLE

    DER MERCEDES-AMG GT R

    Lewis Hamilton hat das Biest gefunden und gebändigt. Bei seiner ersten Fahrt mit dem Mercedes-AMG GT R durch die Grüne Hölle wird eins klar: die Gene des Biests liegen im Motorsport und erwecken das Verlangen nach mehr.

  • DESIGN

    BEREIT, STRAßEN DAS FÜRCHTEN
    ZU LEHREN

    Die exklusive Sonderfarbe „AMG green hell magno“ verweist schon von weitem auf die Abstammung des Sportwagens, der einen Großteil seiner Entwicklungszeit in der Grünen Hölle des Nürburgrings verbracht hat. Zusätzliche Aufmerksamkeit erzeugt das Design des kraftvoll modellierten Karosseriekörpers und der neue AMG Panamericana Grill als einzigartiges Motorsport-Feature.

    • EXTERIEUR DESIGN
    • INTERIEUR
    • SITZE
    • KOMBIINSTRUMENT
    • RÄDER

    EXTERIEUR DESIGN

    DESIGN
    Exterieur Design

    Der Mercedes-AMG GT R signalisiert sein enormes Potenzial mit einem spektakulären Design: Es positioniert ihn auf den ersten Blick als Sportwagen mit purer AMG Rennwagen-DNA. Die Details verbinden dabei Optik und Funktion auf faszinierende Weise. Auch die Lackierung in AMG green hell magno ist exklusiv dem Mercedes-AMG GT R vorbehalten.

    INTERIEUR

    DESIGN
    Interieur Design

    Um dem Fahrer des neuen AMG GT R optimale Arbeitsbedingungen zu bieten, ist auch das Interieur stark vom Motorsport inspiriert. Serienmäßig sind extrem leichte, mechanisch verstellbare AMG Sportschalensitze in Leder Nappa/Mikrofaser DINAMICA an Bord. Sie bieten auch bei extremen Fahrmanövern den nötigen Seitenhalt. Alternativ steht ohne Mehrpreis auch der bewährte AMG Performance Sitz zur Wahl. Die optionalen gelben Sicherheitsgurte, Zifferblätter mit gelben Akzenten, das AMG Klavierlack-Paket Interieur und spezielle Bedienelemente, zum Beispiel für die neue AMG TRACTION CONTROL, bekräftigen die Sonderstellung des neuen AMG GT R.

    SITZE

    DESIGN
    AMG Sitze

    Die AMG Sportschalensitze bringen Technologie aus dem Motorsport auf die Straße. Dank intelligentem Leichtbau sind sie nochmals deutlich leichter als die AMG Performance Sitze. Die speziell designten Seitenwangen sorgen auch bei höchster Querbeschleunigung für bestmöglichen Seitenhalt. Die Sitze sind nur in Längsrichtung verstellbar. Für die mechanische Höhenverstellung (3-Stufen) wird Werkzeug benötigt.

    KOMBIINSTRUMENT

    DESIGN
    Kombiinstrument

    Aufregendes AMG Design und wertvolle Informationen für sportliche Fahrer bietet das AMG Kombiinstrument. Exklusivität und Sportlichkeit werden optisch unterstrichen durch die 2-Tubenoptik der Rundinstrumente mit Tubenplatten in Carbonoptik und einer Einfassung in Hochglanzschwarz. Links ist der Tachometer mit 360-km/h-Skala, rechts der Drehzahlmesser mit AMG Logo. Das AMG Hauptmenü inklusive RACETIMER und die AMG Start-up Anzeige werden hochauflösend und in Farbe im zentralen 11,4-cm-Multifunktionsdisplay mit TFT-Technologie angezeigt. Mit dem RACETIMER ist es möglich, Rundenzeiten zu messen und zu speichern.

    RÄDER

    DESIGN
    AMG Räder

    Ein weiteres sportliches Detail in der Seitenansicht sind die serienmäßigen 48,3 cm (19”)/50,8 cm (20”) AMG Schmiederäder im 10-Speichen-Design, titangrau lackiert und glanzgedreht. Optional stehen Räder der gleichen Dimension in Schwarz matt lackiert und Felgenhorn glanzgedreht sowie die besonders leichten 48,3 cm / 50,8 cm (19/20/”) AMG Performance Schmiederäder im 5-Doppelspeichen-Design, schwarz matt und Felgenhorn glanzgedreht zur Verfügung.

  • DYNAMICS

    DYNAMIK-GENE:
    EVOLUTIONIERT

    Leichtigkeit, Wendigkeit und zur richtigen Zeit am Boden bleiben — der Mercedes-AMG GT R wurde geschaffen, um in der Grünen Hölle zu bestehen. Doch mit AMG Lightweight Performance und der aktiven Hinterachslenkung ist sein Anspruch nicht weniger, als sie zu beherrschen. Einmal Geschwindigkeit aufgenommen, sorgen das aktive Aerodynamik-Profil im Unterboden und das aktive Luftregelsystem für den nötigen Anpressdruck.

    • DRIVE UNIT
    • HINTERACHSLENKUNG

    DRIVE UNIT

    DYNAMICS
    AMG DRIVE UNIT

    Mit ihren Bedienelementen in stilisierter V8-Anordnung ist die AMG DRIVE UNIT die zentrale Schaltstelle für das Sportgetriebe sowie alle Fahrdynamikfunktionen. Über den AMG E-SELECT Wählhebel, den AMG DYNAMIC SELECT Controller und diverse Tasten lassen sich unter anderem Fahrprogramm, Getriebe und ESP® einstellen. Ausstattungsabhängig können auch das Fahrwerk und die Abgasanlage verstellt werden. Durch Antippen des AMG E-SELECT Wählhebels kann der Fahrer auf kürzestem Weg zwischen den Getriebestellungen R, N und D wechseln. Über den AMG DYNAMIC SELECT Controller lassen sich die vordefinierten Fahrprogramme „Comfort“ (C), „Sport“ (S), „Sport Plus“ (S+) und „Race“ sowie ein individuell einstellbares Programm (I*) aufrufen. Dabei verändert jedes einzelne Fahrprogramm in Abhängigkeit von den Ausstattungen die Parameter des Fahrzeugs — mit dem Ziel, dem Fahrer in jeder Fahrsituation ein bestmögliches Fahrerlebnis zu bieten. Mit der M-Taste lässt sich der manuelle Modus aktivieren, der dem Fahrer permanentes Schalten von Hand erlaubt.

    Darüber hinaus bietet die AMG DRIVE UNIT eine Taste für die Wahl der ESP® Stufen, eine Taste zur manuellen Verstellung des AMG RIDE CONTROL Sportfahrwerks sowie eine Taste für die schaltbare AMG Performance-Abgasanlage.

    HINTERACHSLENKUNG

    DYNAMICS
    AMG Hinterachslenkung

    Die AMG Hinterachslenkung unterstützt in jeder Situation und in jedem Geschwindigkeitsbereich. Bis Tempo 100 km/h lenken die Hinterräder gegensinnig — der Fahrer empfindet das wie eine virtuelle Radstandsverkürzung, die für eine erstklassige Agilität bei spontanen Richtungswechseln sorgt. Auch beim Einparken profitiert man von einem kleineren Wendekreis mit spürbar reduziertem Lenkaufwand. Ab 100 km/h lenken die Hinterräder in die gleiche Richtung wie die Vorderräder. Das macht das Fahrzeug noch einfacher beherrschbar, denn in diesem Fall verlängert sich der gefühlte Radstand. Das erhöht die Fahrstabilität im fahrdynamischen Grenzbereich nochmals. Der schnellere Seitenkraftaufbau im Vergleich zu einer ungelenkten Hinterachse kann sich für Fahrprofis konkret in verbesserten Rundenzeiten auf der Rennstrecke ablesen lassen.

  • ENGINEERING

    ANIMALISCHES TEMPERAMENT:
    KONDITIONIERT

    Mit 430 kW (585 PS) beeindruckt der V8-Biturbomotor des Mercedes-AMG GT R mit animalischer Kraft. Doch um die Grüne Hölle beherrschen zu können, muss ein solches Temperament gebändigt werden: das elektronisch geregelte Hinterachs-Sperrdifferenzial und die 9-stufige AMG TRACTION CONTROL ermöglichen eine bestmögliche Kraftverteilung auf die Antriebsräder und eine Regulierung des Schlupfs wie im Motorsport.

    • SPORTGETRIEBE
    • Traction Control
    • BREMSEN
    • SPERRDIFFERENZIAL

    SPORTGETRIEBE

    ENGINEERING
    AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebe

    Extrem schnell schalten ohne Zugkraftunterbrechung

    Das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebe ist ein Doppelkupplungsgetriebe. Es besteht aus zwei Teilgetrieben: eines überträgt die Zugkraft auf die Räder, während das andere bereits den nächsten Gang vorwählt. Das schafft die Grundlage für spontane Gangwechsel und extrem kurze Schaltzeiten. Bei einem Kick-down überspringt die elektronische Steuerung einzelne Gangstufen, anstatt die Gänge einzeln herunterzuschalten. So sind schnelle Zwischenspurts möglich.

    Beim Herunterschalten ist die Zwischengasfunktion weit mehr als ein hochemotionales Klangerlebnis. Sie stabilisiert das Fahrzeug und minimiert unerwünschte Lastwechselreaktionen wie zum Beispiel beim Anbremsen vor Kurven. Weiterer grundsätzlicher Vorteil: das AMG SPEEDSHIFT DCT 7-Gang-Sportgetriebe ist zur idealen Gewichtsverteilung an der Hinterachse angeordnet. Diese Transaxle-Bauweise optimiert die Traktion. Die Kraftübertragung erfolgt über eine mit Motordrehzahl rotierende Antriebswelle aus Carbonfasern, die bei höchster Festigkeit nur 3,9 Kilogramm wiegt. Motor und Getriebe sind damit biege- und drehmomentsteif miteinander verbunden und stützen sich gegeneinander ab. Durch diese aufwändige Lösung ist der komplette Antriebsstrang so gut wie spielfrei ausgelegt.

    Traction Control

    ENGINEERING
    AMG Traction Control

    Faszinierender Know-How-Transfer direkt aus dem AMG GT3 und erstmalig in einem Seriensportwagen verbaut: Die AMG Traction Control erleichtert den Umgang mit der enormen Antriebs-Performance und macht das Fahrzeug zur ultimativen Fahrmaschine. Das feinfühlige und in neun Stufen jederzeit mit nur einem Handgriff justierbare System berechnet dabei den maximalen Sollschlupf der Hinterräder und dosiert die Motorleistung entsprechend. Eingebunden ist auch das elektronische Hinterachs-Sperrdifferenzial, so dass beim Herausbeschleunigen aus Kurven die höchstmögliche Geschwindigkeit erreicht wird. Anders als der Sport Handling Mode des 3-stufigen ESP® mit angehobenen Regelschwellen ist die AMG Traction Control damit ausschließlich darauf ausgelegt, die Performance zu steigern. Entsprechend wird das hochkarätige Motorsport-System automatisch im ESP-OFF-Modus aktiviert.

    BREMSEN

    ENGINEERING
    AMG Hochleistungs-Bremsanlage

    Exzellente Verzögerungswerte und hohe Standfestigkeit erlaubt die Hochleistungs-Verbundbremsanlage mit innen belüfteten und gelochten Bremsscheiben mit 390 Millimetern Durchmesser an der Vorderachse und 360 Millimetern an der Hinterachse. Die Bremssättel sind gelb lackiert.

    Auf Wunsch ist eine Keramik Hochleistungs-Verbundbremsanlage erhältlich. Ihre Vorzüge: Sie spart ebenfalls Gewicht, und zwar 17 Kilogramm, hat eine höhere Lebensdauer und eine noch bessere Standfestigkeit durch die Keramik-Bremsscheiben mit 402 Millimetern Durchmesser vorn und 360 Millimetern hinten.

    SPERRDIFFERENZIAL

    ENGINEERING
    Hinterachs-Sperrdifferenzial Elektronisch

    Das elektronisch geregelte AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial verbessert die Traktion und darüber hinaus die Fahrstabilität bei Slalom oder Spurwechsel mit hoher Geschwindigkeit. Durch Reduzierung des Schlupfs am kurveninneren Antriebsrad ohne Regeleingriff der Bremse und Umverteilung des Drehmoments auf das Rad mit der besseren Bodenhaftung, ermöglicht es ein besseres Herausbeschleunigen aus der Kurve und erlaubt ein noch präziseres Handling des Fahrzeugs.

  • SOUND

    DER URKNALL:
    REVOLUTIONIERT

    Echter Rennwagensound - die speziell entwickelte Abgasanlage sorgt mit dem V8-typischen, tieffrequenten Sound für Emotionen pur und spart durch die Verwendung von Titan für den Nachschalldämpfer und dünnwandigem Edelstahl im vorderen Bereich rund sechs Kilogramm Gewicht gegenüber dem AMG GT S. Optisch unterstreicht die zentral in der Heckschürze platzierte sechseckige Endrohrblende den Rennsport-Charakter. Zwei weitere Carbon ummantelte Endrohre befinden sich links und rechts im Diffusor.

    • ABGASANLAGE SCHALTBAR

    ABGASANLAGE SCHALTBAR

    SOUND
    AMG Performance-Abgasanlage Schaltbar

    Die AMG Performance-Abgasanlage — einzigartige Akustik, deutlicher Gewichtsvorteil

    Die speziell für den Mercedes-AMG GT R entwickelte 3-flutige AMG Performance-Abgasanlage begeistert in Funktionalität und Design. Am einzigartigen tieffrequenten Sound hat der Nachschalldämpfer aus Titan einen großen Anteil. Gleichzeitig markiert der Hightech-Werkstoff in Verbindung mit einer Rohrführung aus dünnwandigem Edelstahl konsequenten Leichtbau: Die Gewichtsersparnis von ca. sechs Kilogramm ist erheblich. Markanter visueller Hinweis auf die Ausnahmestellung des AMG GT R und seine Rolle als sportlichstes Modell der Baureihe: Die sehr große und zentral platzierte Endrohrblende verleiht der Heckschürze mit ihrem expressiven Diffusor ein atemberaubendes Rennsportflair. Die zwei zusätzlichen, nicht direkt sichtbaren Endrohre befinden sich außen und sind von einem Hitzeschutz aus Carbon eingefasst. Über stufenlos verstellbare Abgasklappen entwickelt sich je nach Fahrprogramm von AMG DYNAMIC SELECT (oder separater Taste) ein bewusst zurückhaltender Sound oder eine spektakuläre Klangkulisse. Bei der Einstellung von Comfort oder Sport genießt der Fahrer einen eher komfortorientierten Klang für Langstreckenfahrten. Dagegen lautet die klare Vorgabe bei Sport+ oder Race: jetzt ist purer Rennsportsound mit AMG-spezifischem tieffrequenten Klangbild angesagt und auch das Zwischengas beim Herunterschalten wird zu einem noch emotionaleren Erlebnis.

  • DER WEG NACH GOODWOOD

    VON DER GRÜNEN HÖLLE
    IN DIE SCHLAGZEILEN

    Auf den Spuren des Biests vom Nürburgring bis auf den Goodwood Circuit.

    FILME ANSEHEN

    DER WEG NACH GOODWOOD

    LEWIS HAMILTON ENTDECKT
    DAS BIEST DER GRÜNEN HÖLLE.

    DER ERSTE ÖFFENTLICHE AUFTRITT:
    DES BIESTES AUF DEM HISTORISCHEN GOODWOOD CIRCUIT.

  • PRESSEINFORMATION UND DATEN

    DAS BIEST
    DER GRÜNEN HÖLLE

    PRESSEINFORMATION UND DATEN

    PRESSEINFORMATION UND DATEN

    DAS BIEST
    DER GRÜNEN HÖLLE

    • Presseinformation
    • Daten
    Der neue Mercedes-AMG GT R

    Entwickelt in der „Grünen Hölle“


    Affalterbach. Von der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt direkt auf die Straße: Noch nie hat Mercedes-AMG so viel Motorsport-Technologie in ein Serienfahrzeug integriert wie in den neuen AMG GT R. Das Frontmittelmotor-konzept mit Transaxle, der 430 kW/585 PS starke V8-Biturbomotor, das umfangreich modifizierte Fahrwerk, die neue Aerodynamik und der intelligente Leichtbau bilden die Grundlagen für ein besonders dynamisches Fahrerlebnis. Schon von weitem verweist die exklusive Sonderfarbe „AMG green hell magno“ auf die Abstammung des Sportwagens, der einen Großteil seiner Entwicklungs-zeit in der „Grünen Hölle“ des Nürburgrings verbracht hat. Breitere Kotflügel vorn und hinten ermöglichen mehr Spurweite für optimale Traktion und noch höhere Kurvengeschwindigkeiten. Die neue Frontschürze mit aktiven Elementen, der große Heckflügel und die neue Heckschürze mit Doppel-Diffusor steigern die aerodynamische Effizienz und tragen zum optimalen Grip bei. Auch die leichten Schmiederäder mit serienmäßigen Cup-Reifen sind auf höchste Fahrdynamik getrimmt. Das gilt ebenso für weitere Neuerungen, wie die aktive Hinterachslenkung, die neunfach justierbare Traktionskontrolle und das verstellbare Gewindefahrwerk mit zusätzlicher elektronischer Regelung. Die besondere Stellung des AMG GT R wird darüber hinaus mit dem neuen AMG Panamericana Grill betont. Dessen charakteristische Form mit vertikalen Streben feierte beim Kundensport-Rennwagen Mercedes-AMG GT3 seine Weltpremiere und kennzeichnet nun erstmals auch ein AMG Serienfahrzeug.

    Mercedes-AMG ist nach wie vor auf Wachstumskurs und erweitert mit dem neuen AMG GT R das Produktportfolio am oberen Ende des Angebots. „Unsere Sportwagen- und Performance-Marke AMG hat ihre Wurzeln im Motorsport und stellt sich seit der Gründung immer wieder dem Wettbewerb auf der Rennstrecke. Diese Gene sind im neuen AMG GT R besonders stark ausgeprägt. Mit zahlreichen technologischen Innovationen beweist das neue Spitzenmodell, wie eng die Konstrukteure von Renn- und Straßenfahrzeugen bei uns zusammenarbeiten“, so Professor Thomas Weber, Mitglied des Vorstandes der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung.

    „Mit dem neuen AMG GT R haben wir den nächsten Level der Driving Performance erreicht. Dieser Straßensportwagen mit Rennsportgenen und innovativen technischen Lösungen bietet ein ultimatives Fahrerlebnis, das unsere Herkunft aus dem Motorsport mit jeder Faser spüren lässt. Er verbindet die Fahrdynamik unseres AMG GT3-Rennwagens mit der Alltagstauglichkeit des AMG GT. Wer Benzin im Blut hat, wird von der beeindruckenden Längs- und Querbeschleunigung, dem präzisen Einlenkverhalten und dem sensationellen Grip begeistert sein. Wir haben alle Performance-relevanten Komponenten verändert und für höchste Fahrdynamik intelligent miteinander vernetzt“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

    Das dritte Mitglied der AMG GT Familie markiert die neue Speerspitze des AMG Modellangebots. Der AMG GT R wurde mit wegweisenden Technologien gezielt für den Einsatz auf der Rennstrecke konzipiert. In die Entwicklung sind die umfangreichen Erfahrungen aus den Motorsporteinsätzen im AMG GT3 Kundensport und der Deutschen Tourenwagen Masters eingeflossen. Werte wie 3,6 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit von 318 km/h versprechen in Kombination mit der außergewöhnlichen fahrdynamischen Ausrichtung extrem schnelle Runden auf der Rennstrecke. Schon die neue Exklusivfarbe „AMG green hell magno“ stellt einen optischen Bezug zur „Grünen Hölle“ her, dem Spitznamen für die legendäre Nürburgring-Nordschleife, und weist damit auf die Abstammung direkt von der Rennpiste hin. Für geschärfte Rennstrecken-Performance sorgen der intelligente Leichtbau mit Aluminium und Carbon, gezielte Versteifungen im Rohbau, der leistungsgesteigerte V8-Biturbomotor mit dem spezifisch angepassten Siebengang-Doppelkupplungs-getriebe, die innovative Aerodynamik mit aktiven Elementen sowie das neue Fahrwerk mit aktiver Hinterachslenkung und Uniball-Gelenken.

    Das beim AMG GT und AMG GT S bewährte Konzept mit Frontmittelmotor und Getriebe in Transaxle-Anordnung an der Hinterachse ermöglicht die vorteilhafte Gewichtsverteilung von 47,3 zu 52,7 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse. Dies führt in Verbindung mit dem tiefen Fahrzeugschwerpunkt zu einem äußerst agilen Handling und erlaubt hohe Kurvengeschwindigkeiten. Mit einem Leistungsgewicht von 2,66 Kilogramm pro PS etabliert sich der Mercedes-AMG GT R in der Spitze seines Segments.
    • Motor
    • 4,0-Liter-V8
    • Nennleistung
    • 430 kW (585 PS) bei 6250/min
    • Nenndrehmoment
    • 700 Nm bei 1900-5500/min
    • 0-100 km/h
    • 3,6 s
    • Höchstgeschwindigkeit
    • 318 km/h
    • Kraftstoffverbrauch kombiniert
    • 11,4 l/100km
    • CO2 Emissionen Kombiniert
    • 259 g/km

      PRESSEINFORMATION UND DATEN

      DAS BIEST

      • Presseinformation
      • Daten

      Der neue Mercedes-AMG GT R

      Entwickelt in der „Grünen Hölle“


      Affalterbach. Von der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt direkt auf die Straße: Noch nie hat Mercedes-AMG so viel Motorsport-Technologie in ein Serienfahrzeug integriert wie in den neuen AMG GT R. Das Frontmittelmotor-konzept mit Transaxle, der 430 kW/585 PS starke V8-Biturbomotor, das umfangreich modifizierte Fahrwerk, die neue Aerodynamik und der intelligente Leichtbau bilden die Grundlagen für ein besonders dynamisches Fahrerlebnis. Schon von weitem verweist die exklusive Sonderfarbe „AMG green hell magno“ auf die Abstammung des Sportwagens, der einen Großteil seiner Entwicklungs-zeit in der „Grünen Hölle“ des Nürburgrings verbracht hat. Breitere Kotflügel vorn und hinten ermöglichen mehr Spurweite für optimale Traktion und noch höhere Kurvengeschwindigkeiten. Die neue Frontschürze mit aktiven Elementen, der große Heckflügel und die neue Heckschürze mit Doppel-Diffusor steigern die aerodynamische Effizienz und tragen zum optimalen Grip bei. Auch die leichten Schmiederäder mit serienmäßigen Cup-Reifen sind auf höchste Fahrdynamik getrimmt. Das gilt ebenso für weitere Neuerungen, wie die aktive Hinterachslenkung, die neunfach justierbare Traktionskontrolle und das verstellbare Gewindefahrwerk mit zusätzlicher elektronischer Regelung. Die besondere Stellung des AMG GT R wird darüber hinaus mit dem neuen AMG Panamericana Grill betont. Dessen charakteristische Form mit vertikalen Streben feierte beim Kundensport-Rennwagen Mercedes-AMG GT3 seine Weltpremiere und kennzeichnet nun erstmals auch ein AMG Serienfahrzeug.

      Mercedes-AMG ist nach wie vor auf Wachstumskurs und erweitert mit dem neuen AMG GT R das Produktportfolio am oberen Ende des Angebots. „Unsere Sportwagen- und Performance-Marke AMG hat ihre Wurzeln im Motorsport und stellt sich seit der Gründung immer wieder dem Wettbewerb auf der Rennstrecke. Diese Gene sind im neuen AMG GT R besonders stark ausgeprägt. Mit zahlreichen technologischen Innovationen beweist das neue Spitzenmodell, wie eng die Konstrukteure von Renn- und Straßenfahrzeugen bei uns zusammenarbeiten“, so Professor Thomas Weber, Mitglied des Vorstandes der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung.

      „Mit dem neuen AMG GT R haben wir den nächsten Level der Driving Performance erreicht. Dieser Straßensportwagen mit Rennsportgenen und innovativen technischen Lösungen bietet ein ultimatives Fahrerlebnis, das unsere Herkunft aus dem Motorsport mit jeder Faser spüren lässt. Er verbindet die Fahrdynamik unseres AMG GT3-Rennwagens mit der Alltagstauglichkeit des AMG GT. Wer Benzin im Blut hat, wird von der beeindruckenden Längs- und Querbeschleunigung, dem präzisen Einlenkverhalten und dem sensationellen Grip begeistert sein. Wir haben alle Performance-relevanten Komponenten verändert und für höchste Fahrdynamik intelligent miteinander vernetzt“, so Tobias Moers, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

      Das dritte Mitglied der AMG GT Familie markiert die neue Speerspitze des AMG Modellangebots. Der AMG GT R wurde mit wegweisenden Technologien gezielt für den Einsatz auf der Rennstrecke konzipiert. In die Entwicklung sind die umfangreichen Erfahrungen aus den Motorsporteinsätzen im AMG GT3 Kundensport und der Deutschen Tourenwagen Masters eingeflossen. Werte wie 3,6 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h und die Höchstgeschwindigkeit von 318 km/h versprechen in Kombination mit der außergewöhnlichen fahrdynamischen Ausrichtung extrem schnelle Runden auf der Rennstrecke. Schon die neue Exklusivfarbe „AMG green hell magno“ stellt einen optischen Bezug zur „Grünen Hölle“ her, dem Spitznamen für die legendäre Nürburgring-Nordschleife, und weist damit auf die Abstammung direkt von der Rennpiste hin. Für geschärfte Rennstrecken-Performance sorgen der intelligente Leichtbau mit Aluminium und Carbon, gezielte Versteifungen im Rohbau, der leistungsgesteigerte V8-Biturbomotor mit dem spezifisch angepassten Siebengang-Doppelkupplungs-getriebe, die innovative Aerodynamik mit aktiven Elementen sowie das neue Fahrwerk mit aktiver Hinterachslenkung und Uniball-Gelenken.

      Das beim AMG GT und AMG GT S bewährte Konzept mit Frontmittelmotor und Getriebe in Transaxle-Anordnung an der Hinterachse ermöglicht die vorteilhafte Gewichtsverteilung von 47,3 zu 52,7 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse. Dies führt in Verbindung mit dem tiefen Fahrzeugschwerpunkt zu einem äußerst agilen Handling und erlaubt hohe Kurvengeschwindigkeiten. Mit einem Leistungsgewicht von 2,66 Kilogramm pro PS etabliert sich der Mercedes-AMG GT R in der Spitze seines Segments.
      • Motor
      • 4,0-Liter-V8
      • Nennleistung
      • 430 kW (585 PS) bei 6250/min
      • Nenndrehmoment
      • 700 Nm bei 1900-5500/min
      • 0-100 km/h
      • 3,6 s
      • Höchstgeschwindigkeit
      • 318 km/h
      • Kraftstoffverbrauch kombiniert
      • 11,4 l/100km
      • CO2 Emissionen Kombiniert
      • 259 g/km

    • IN DER FREIEN WILDBAHN DER GRÜNEN HÖLLE

      HÖREN SIE DAS BRÜLLEN
      ERLEBEN SIE DIE POWER

      GALERIE ANSEHEN

      IN DER FREIEN WILDBAHN DER GRÜNEN HÖLLE

      HÖREN SIE DAS BRÜLLEN
      ERLEBEN SIE DIE POWER

      Wenn Sie das Biest zum ersten Mal knurren hören, werden Sie schnell spüren, dass es tierische Triebe hat. Zuletzt wurde es dabei gesichtet, wie es die Kurven der anspruchsvollsten Strecke der Welt, des Nürburgrings — auch als Grüne Hölle bezeichnet– heimgesucht hat. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis es nach mehr Freiraum verlangt.

      • SCHNELLSTE RUNDE

        #BEASTOFTHEGREENHELL #GTdelivers

        Das „Beast of the Green Hell“ liefert Bestzeiten in der Grünen Hölle: 7 Minuten, 11 Sekunden. Die schnellste Runde eines Sportwagens, die je von sport auto auf der Nordschleife gemessen wurde. Der Mercedes-AMG GT R. Ein Mitglied der AMG GT-Familie.

        SCHNELLSTE RUNDE

        #BEASTOFTHEGREENHELL #GTdelivers

      Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,4 l/100 km | CO2-Emissionen kombiniert: 259 g/km | Emissionsangabe [1]

      [1] Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emission neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter  www.dat.de unentgeltlich erhältlich sind.